U2-Erstattung: So geht's | arbeitgeberversicherung.de

Telefon-Icon Telefon-Icon

0234 304 - 43990

Er­stat­tung U2

Der ma­schi­nel­le Er­stat­tungs­an­trag im Über­blick

Als Arbeitgeber übermitteln Sie die Anträge auf Erstattung Ihrer Arbeitgeberaufwendungen bei Mutterschaft (U2) über Ihr Entgeltabrechnungsprogramm oder über die maschinelle Ausfüllhilfe sv.net. Auf dem gleichen Weg geben wir Ihnen eine Rückmeldung zu jedem Antrag. So sind Sie schnell informiert – ohne lästigen Papierkram.

Für den elektronischen Datenaustausch können Sie zertifizierte Entgeltprogramme verwenden. Diese Programme sind durch die Informationstechnische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH (ITSG) zertifiziert und gewährleisten eine hohe Qualität im Datenaustausch. Eine Liste bereits systemgeprüfter Programme finden Sie auf der Website der Informationstechnischen Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherung. Halten Sie Ihr Entgeltprogramm durch Software-Updates immer auf dem aktuellen Stand, um Sicherheitslücken schnell zu schließen.

Für Arbeitgeber ohne Entgeltabrechnungssoftware: die Ausfüllhilfe sv.net

Wenn Sie keine Entgeltabrechnungssoftware verwenden, nutzen Sie alternativ die Ausfüllhilfe sv.net. „sv.net" steht für "Sozialversicherung im Internet" und wird von der ITSG angeboten. Mit sv.net übermitteln Sie Erstattungsanträge via Internet verschlüsselt auf dem festgelegten elektronischen Weg. Die Produktlinien sv.net/standard und sv.net/comfort richten sich an unterschiedliche Nutzer. Die Nutzung beider Produktlinien ist für viele Arbeitgeber kostenfrei.

Häu­fi­ge Fra­gen zum Er­stat­tungs­ver­fah­ren U2

Eine Frau und ein Mann am Arbeitsplatz vor einem Monitor. Die Frau zeigt auf eine Stelle am Monitor.

Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum maschinellen Antragsverfahren und zur Ausfüllhilfe sv.net.

Prak­tisch und ein­fach: sv.net

Das Logo von sv.net

Informationen zur sicheren Ausfüllhilfe finden Sie auf der Internetseite der ITSG.

Der An­trag auf Er­stat­tung U2 bei Mut­ter­schaft

Hat Ihre Mitarbeiterin ein Beschäftigungsverbot erhalten? Dann haben Sie einiges zu organisieren. Doch das Wichtigste ist: Ihre Mitarbeiterin und Sie sind auf jeden Fall finanziell abgesichert.

So erhalten Sie die U2-Erstattung:

  • Sie zahlen das Gehalt der Mitarbeiterin für die Dauer des festgestellten Beschäftigungsverbots fort.
  • Den Antrag auf Erstattung U2 übermitteln Sie über Ihr Abrechnungsprogramm oder sv.net, nachdem Sie das Entgelt an die Beschäftigte fortgezahlt haben.
  • Sie erhalten den Mutterschutzlohn von uns auf Antrag zu 100 Prozent während der Zeit des Beschäftigungsverbots erstattet. Dies gilt auch für die darauf tatsächlich entfallenen Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung.
  • Unser Tipp: Rechnen Sie doch einfach Monat für Monat mit uns ab. So gleichen wir Ihre Aufwendungen direkt aus.

Leisten Sie für eine Mitarbeiterin den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld während der Schutzfristen, erhalten Sie diesen natürlich auch von uns erstattet.

So einfach erhalten Sie Ihre Erstattung U2:

  • Sie zahlen den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld für die Zeit der Schutzfristen und den Entbindungstag.
  • Den Antrag U2 übermitteln Sie über Ihr Abrechnungsprogramm oder sv.net, nachdem Sie den Zuschuss an die Mitarbeiterin gezahlt haben.
  • Sie erhalten Ihre Zahlungen für den Zuschuss von uns auf Antrag zu 100 Prozent erstattet.
  • Wir empfehlen, den Zuschuss monatsweise mit uns abzurechnen. So geht Ihnen nichts verloren.

So läuft die Er­stat­tung rei­bungs­los:

  • Übermitteln Sie uns alle nötigen Daten.
  • Für den Antrag auf Erstattung eines Beschäftigungsverbots füllen Sie den Datenbaustein DBBT aus.
  • Für den Antrag auf Erstattung eines Zuschusses füllen Sie den Datenbaustein DBZU aus.
  • Füllen Sie dabei nicht nur die Pflichtfelder aus. Das Feld „mutmaßlicher Entbindungstag" ist z.B. kein Pflichtfeld. Ohne kommen wir aber nicht weiter. Also geben Sie den Entbindungstag bitte immer an!

Bei Unklarheiten schauen Sie doch einfach nach: Ihr Abrechnungsprogramm und sv.net beschreiben jedes einzelne Feld in der Hilfe-Funktion!

Dokumente benötigt?
Benötigen wir Unterlagen wie Atteste über Beschäftigungsverbote und Entgeltnachweise, melden wir uns bei Ihnen. Diese Unterlagen laden Sie einfach über unser Kontaktformular hoch.

Bei Fragen zur Erstattung

helfen wir gerne

Un­ser Kon­takt­for­mu­lar

E-Mail senden

Er­stat­tung U2: So er­hal­ten Sie schnell Ihr Geld

Im Erstattungsantrag legen Sie fest, ob Sie Ihre Erstattung als

  • Überweisung
  • Verrechnung oder
  • Gutschrift auf Ihrem Beitragskonto wünschen.

Wichtig zu wissen:

Ihre Erstattungsbeträge überweisen wir auf die Bankverbindung, die Sie uns im maschinellen Antrag übermittelt haben. Aus diesem Grund müssen die Stammdaten Ihres Abrechnungsprogramms stets auf dem aktuellen Stand sein. Nur so können wir Ihnen schnell Ihr Geld erstatten.

Übernimmt eine Abrechnungsstelle oder ein Steuerberater die Abrechnung Ihrer Lohnfortzahlung? Dann geben Sie derartige Änderungen schnellstmöglich weiter.

Antworten auf häufige Fragen zu den unterschiedlichen Zahlwegen finden Sie hier.

Er­stat­tung U2

Wei­te­re The­men für Sie